Forum


Hier im Forum besteht die Möglichkeit, sich mit anderen Teilnehmer*innen über die individuelle Selbstverpflichtung auszutauschen. Vielleicht finden Sie Personen, die sich ebenfalls für Ihre Verhaltensweise verpflichtet haben und können sich gegenseitig unterstützen.


21 Kommentare zu „Forum

  1. Bio einkaufen – ist gar nicht so einfach.
    Im Bioladen findet man meist andere Produkthersteller, wie bei den Discountern.
    Wenn ein Biolebensmittel billiger ist, wie ein konventionelles Produkt- was soll ich davon halten?!
    Hab mich etwas schlau gemacht: bei den Discountern herrscht nach wie vor Preisdumping. Las neulich in d. Zeitung, daß z. B. beim Bananenanbau welche für Lidl angebaut werden, die Arbeiter für sich Nichts bekommen.
    Die Arbeiter haben sich auch schon gewehrt- aber sie haben nicht einmal eine Kenntnisnahme von Lidl rückgemeldet bekommen

    Gefällt mir

  2. Hey, voll cool. Hab meiner Oma (86) von dem Projekt erzählt und sie macht jetzt beim Stromsparen mit:). Freut mich so, dass sie da Lust drauf hat!

    Gefällt mir

  3. Hi ihr Lieben!
    Habe heute mit Hilfe meiner Schwester in Windeseile einen großen Sack Müll bei unserer Wanderung im Bayrischen Wald gesammelt….Werde morgen zwei Säcke einpacken….hätte auch ein Beweisbild für euch gemacht:)!
    Viel Erfolg und Spaß bei Euren Vorhaben! Hoffe, wir werden noch mehr! Meine Schwester hat sich gleich einen improvisierten Handschuh aus zwei Tempopackungen gebastelt und meinte, es wäre grundsätzlich eine Idee, Bach- und Flusspatenschaften zu verteilen und jeder kümmert (und säubert) in regelmäßigen Abständen seinen Abschnitt!
    Danke für das tolle Projekt :)!

    Gefällt mir

  4. War kürzlich im unverpackt Laden hier in Karlsruhe und fands klasse! Ansonsten kauf ich gerne auch in kleineren Läden und auf dem Markt plastikfrei ein, würde aber gerne mal sammeln wo man eurer Erfahrung nach noch gut ohne Verpackungsmüll einkaufen kann 🙂

    Gefällt mir

  5. Hallo, ich habe versucht mein Shampoo selbst mit Aleppo-Seife herzustellen, jedoch hat sich nach einer Nacht im Kühlschrank ein glitschiger Schleim gebildet. Ich habe es trotzdem verwendet, aber wirklich klasse ist das nicht. Hat jemand vielleicht schon selbst ein Rezept ausprobiert, das auch funktioniert? Liebe Grüße Jessica

    Gefällt mir

    1. Hallo Julia,
      ja, ich habe ein ähnliches Rezept von smarticular.net ausprobiert: das ätherische Öl habe ich weggelassen; als Seife habe ich Kernseife genommen. Es war in Ordnung, aber die Fettlösekraft hat mich nicht ganz zufrieden gestellt. Alternativ kann man laut Buch („5 Hausmittel ersetzen eine Drogerie“) anstatt der Flüssigseife, die ja zeitaufwändig herzustellen ist, 1 EL Soda nehmen. Das habe ich beim zweiten Mal gemacht – sehr einfaches, schnelles und günstiges Herstellen. Aber auch hier ist die Fettlösekraft nicht optimal. Bei angebrannten Pfannen/Töpfen und bei Kalkflecken in Bad & Spüle hingegen ist es ein super Reinigungsmittel!
      Bei meiner „Plastikfrei-Einkaufen-Woche“ habe ich ebenfalls Geschirrspülpulver selbst herstellen müssen. Die Zutaten sind Zitronensäure, Soda und Natron. Auch hier hat’s mit der Fettlösekraft nicht gereicht :/ – hat jemand dafür nen Tipp?

      Gefällt mir

  6. Für alle mit der Challenge „Plastikfrei“ gibts Unterstützung per App: „Die App ReplacePlastic verbindet Protest mit dem Appell an Unternehmen, etwas zu ändern – und das einfach per Scan der Barcodes auf Produkten.“ (aus dem newsletter von goodimpact.org)

    Gefällt mir

  7. Hallo Julia,
    erstmal ein großes Lob für die professionelle Website und Informationen zum Projekt. Ich bin selbst gespannt, ob ich den CodeCheck konsequent durchziehe, was auch etwas davon abhängt, ob mein altes Fairphone das mitmacht…

    Ich hätte es noch besser gefunden, wenn man sich auch zwei Ziele setzen könnte. Aber das mach ich dann einfach für mich privat 🙂

    Gefällt mir

    1. Hallo Edith,

      ich freue mich über deine Teilnahme und dein großes Engagement. Mich haben mittlerweile einige Personen darauf angesprochen, ob sie mehrmals teilnehmen können. Die Antwort: na klar! Wenn dich eine weitere Verhaltensweise interessiert kannst du dich sehr gerne für beide anmelden.

      Liebe Grüße und viel Spaß!

      Gefällt mir

  8. Liebe Julia, dein Projekt hört sich wirklich spannend an und ich bin auf die Ergebnisse sehr gespannt.
    Ich habe die Selbstverpflichtung des Checkens der Inhaltsstoffe gewählt, da ich das vor kurzem bei der Suche nach geeigneter Kosmetik getestet und den Faden schnell wieder verloren habe.
    Ich frage mich aber nun, ob damit auch ein kompletter Verzicht aller rot markierten Stoffe einhergeht oder ob die Kaufentscheidung in meinem Ermessen liegt?
    Gerne hätte ich auch den Verzicht auf das Auto gewählt, während der Semesterferien aber etwas schwierig, da ich eine weite Strecke zur Arbeit habe und mich das zeitlich sehr stark einschränken würde. Aber vielleicht wäre das ja was für den September, wenn das Semester wieder los geht. 🙂
    Viele Grüße Lilli

    Gefällt mir

    1. Hallo Lilli,
      schön, dass du dabei bist und dich für die Überprüfung der schädlichen Inhaltsstoffe entschieden hast. Es stimmt, dass die Konsequenz der Überprüfung von mir nicht eindeutig formuliert wurde. Ich denke, dass es im Ermessen von euch Teilnehmer*innen liegt, wie ihr mit dem Ergebnis umgehen möchtet. Ein nächster möglicher Schritt wäre, sich mehr über die markierten Stoffe zu informieren und dann eine Entscheidung zu treffen.

      CodeCheck bietet auch die Möglichkeit, gezielt kritische Inhaltsstoffe in den gescannten Produkten anzuzeigen (bspw. Palmöl). Es wäre auch möglich, dass du dich auf einen Stoff festlegst und diesen während der Selbstverpflichtung ausschließt.

      Viel Spaß und Erfolg bei deiner Selbstverpflichtung!

      Gefällt mir

  9. Liebe Julia Werdermann, ich freue mich sehr über dieses Projekt und bin sehr gespannt, wie es mir in der Projektwoche mit der selbstgewählten „Aufgabe“ plastikfrei einzukaufen – und das im ländlichen Raum – gehen wird. Es ist ein toller Anlass, einfach „anzufangen“. Der Gedanke weniger Plastik zu kaufen geistert schon länger in meinem Kopf herum – aber nun ist es an der Zeit Taten sprechen zu lassen und an der ein oder anderen Stelle kreativ zu werden. Vielen lieben Dank für die Initiative! Viele Grüße, Uli

    Gefällt mir

    1. Hallo Uli,
      wie schön von dir zu lesen! Toll, dass du dich der Aufgabe stellst, plastikfrei einzukaufen – und dann auch noch unter „erschwerten“ Bedingungen. Ich bin schon gespannt darauf, in der Auswertung der Fragebögen von euren gesammelten Erfahrungen zu lesen.

      Dir wünsche ich eine ereignisreiche Selbstverpflichtung und schöne Sommertage!

      Gefällt mir

  10. Liebe Teilnehmer*innen,

    zu Beginn dieser Woche ist das Projekt „Einfach mal etwas verändern“ gestartet. Ich freue mich sehr über die bisherigen Anmeldungen und bin gespannt auf Ihre Kommentare hier im Forum. Sie können übrigens auch ohne die Angabe eines Namen oder einer E-Mail-Adresse kommentieren.

    Herzliche Grüße,
    Julia Werdermann

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s